Wieso eigentlich schon wieder wählen?

In der evangelischen Kirche in Österreich wird alle 6 Jahre die Gemeindevertretung gewählt. Sie ist das Gremium, das über die Geschicke und die Finanzen der Gemeinde berät und entscheidet. Aus der Gemeindevertretung heraus wird das Presbyterium, das Leitungsgremium der Gemeinde gewählt, dieses wählt dann als Vorsitzende/n einen Kurator, eine Kuratorin, der/die gemeinsam mit dem Pfarrer die Gemeinde „managet“ und auch nach außen vertritt.

Im 6-Jahres-Rhythmus werden auch alle anderen Funktionen neu gewählt und die Lektor/innen bestellt, die wie der Pfarrer ebenfalls Gottesdienste mit der Gemeinde feiern.

Die Dienstzeit eines Pfarrers (und auch eines Superintendenten oder Bischofs) endet jeweils nach 12 Jahren. Das gibt der Gemeinde die Möglichkeit zu prüfen, ob sie mit dem Stelleninhaber noch „zufrieden“ ist und gerne weiter gemeinsam arbeiten will oder ob eine Neubesetzung gut wäre. Auch für einen Pfarrer, eine Pfarrerin bietet diese Zeitbegrenzung eine Chance, für sich zu überlegen, ob eine neue Herausforderung ansteht oder eine Weiterarbeit am vertrauten Ort für alle fruchtbringend und erfüllend ist.

Comments are closed.