Wiederbewerbung um die Pfarrstelle Hallein

Dr. Peter Gabriel, Pfarrer

Liebe Gemeindeglieder!

Vor 12 Jahren habt ihr mir mit großer Mehrheit euer Vertrauen geschenkt – dafür bin ich noch immer dankbar! Ich bin sehr gern bei euch in Hallein und arbeite mit großer Freude als Pfarrer in dieser unserer Gemeinde. Und das möchte ich auch weiterhin tun – und bitte euch deshalb bei der anstehenden Pfarrerwahl mir erneut eure Stimme zu geben.

Manchmal kann ich es kaum fassen, dass ich schon eine so lange Zeit bei und mit euch sein darf. Wenn ich zurückschaue, waren es sehr erfüllte und auch erfolgreiche Jahre. Die lebendige und gut geführte Gemeinde, die ich von Wolfgang und Marlis Del-Negro übernehmen durfte, ist weiter gewachsen und hat sich sehr positiv entwickelt. Das liegt auch an den vielen, vor allem ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen, die sich mit ihrer Energie, ihren Ideen und ihrer Zeit eingebracht haben und immer noch einbringen.

Gemeinsam konnte vieles Bewährte weitergeführt und manches Neue auf die Wege gebracht werden. Krabbelgottesdienst, Geheimnisfest und Kinderferieninsel fallen mir da ein (daran hat auch Susanne Zippenfenig einen ganz entscheidenden Anteil!), aber auch die Kantatengottesdienste und die Reihe „neunzehn.neunzehn“ (dafür sind vor allem unsere Musiker/innen und Peter Pröglhöf verantwortlich!) sowie viele Bildungsveranstaltungen und unsere Reisen „Auf den Spuren der Reformation“.

Ein besonderes Anliegen sind und waren mir unsere Gottesdienste in verschiedenen Formaten – für mich sind und bleiben sie das Zentrum unserer Gemeinde, aber auch meine Kraftquelle für mein Leben als Christ.

Wir sind eine wachsende, lebendige Gemeinde mit überdurchschnittlich vielen Taufen und Eintritten, mit einem starken sozial-diakonischen Engagement, mit guten ökumenischen und interreligiösen Kontakten. Wir sind auch eine feiernde Gemeinde, in der das Miteinander und die Gemeinschaft eine wichtige Funktion haben – dass dies so bleibt, dafür möchte ich weiterhin mich einsetzen.

Auch wichtige Bauprojekte konnten in den vergangenen Jahren durchgeführt werden – neue Fenster im Pfarrhaus, Kirchenbeleuchtung, die Neugestaltung des Gartens und zuletzt der Einbau einer modernen Heizung und die Errichtung einer Kanzel aus Holz.

All die Arbeit in der Gemeinde, aber auch in Haus und Garten hätte ich nie ohne meinen Ehemann Peter Pröglhöf geschafft – ihm bin ich sehr dankbar für alle Unterstützung, alles Dasein in der Gemeinde. Wir möchten auch weiterhin gerne ein offenes, einladendes Pfarrhaus führen und euch mit unseren Gaben dienen.

Allerdings habe ich auch manche Menschen enttäuscht oder verärgert, bin ihnen und ihren Anliegen nicht gerecht geworden, war zu hektisch, überfordert, unklar in Konflikten oder hatte zu wenig Zeit. Das tut mir leid und ich möchte mich bei jedem und jeder von euch dafür entschuldigen! Einige wenige haben in den vergangenen Jahren auch unsere Gemeinde verlassen – mir ist es um jede und jeden einzelnen leid.

Ich wünsche mir, gemeinsam mit euch, vieles von den bewährten Angeboten und Gruppen weiterzuführen, aber ich bin auch jederzeit offen für Veränderungen, für neue Anregungen.

So freue ich mich, wenn möglichst viele von euch zur Wahl kommen, ihre Stimme abgeben und mir für eine weitere Amtszeit ihr Vertrauen aussprechen – und danke euch schon heute dafür!

Herzliche Grüße
Euer Pfarrer Peter Gabriel
im Februar 2018

Comments are closed.