„Ich sehe dich in tausend Bildern“

Mariendarstellungen einst und heute.

Darstellungen Mariens finden sich bereits in der Katakombenkunst und Sarkophagplastik des frühen Christentums. Mit dem Konzil von Ephesus 431 wurde nicht nur die Rolle Mariens in der Dogmatik als Gottesgebärerin aufgewertet, sondern auch zugleich der Startschuss für ihre verstärkte Verehrung im Leben der Gläubigen gegeben. Dies fand seinen vielfältigen Niederschlag in einer Vielzahl von Kirchenpatronaten und Bildwerken. Zudem entstanden viele Wallfahrtsorte mit den entsprechenden Gnadenbildern.

Bilder der Gottesmutter Maria reflektieren zumeist die Glaubenspraxis der jeweiligen Zeit und ihre dahinter liegende Geistesgeschichte. Zudem zeigt sich ein vielfältiger Gedankenaustausch zwischen verschiedenen christlichen Traditionen. So haben sich etwa viele Ikonentypen der Ostkirche in Abwandlungen auch im Westen verbreitet. Einzelne Bilder und Statuen Mariens stehen genauso wie ganze Marienzyklen meistens in Beziehung zu Jesus Christus.

Dieser Abend soll einzelne Beispiele aus der Bilderwelt Mariens exemplarisch vorstellen und in den Kontext der christlichen Konfessionen von heute stellen.

  • Dienstag, 9. April 2019 um 19:30 Uhr
  • Pfarrzentrum Neualm, Sikorastraße 20a
  • Pfarrer Roland Kerschbaum, Diözesankonservator

Alle Beiträge der Fastenaktion 2019 zum Nachlesen:

Nr.Inhalt des BeitragsLink zum Beitrag
1Einladung zur Fastenaktion 2019Maria: verehrt - verklärt - verkannt
2Einladung zum 1. AbendSei gegrüßt, du Begnadete!
3Einladung zum 2. AbendMarienlieder im Wandel der Zeit
4Einladung zum 3. AbendMarienfrömmigkeit im Jahreskreis
5Einladung zum 4. AbendMarienverehrung in der Orthodoxen Kirche
6Einladung zum 5. AbendMariendarstellungen einst und heute
7Bericht vom 1. AbendVortrag von MMag. Dr. Gerlinde Katzinger
8Bericht vom 2. AbendMag. Ingeborg Weber, Franziska Weber (Musik) und Dr. Peter Gabriel (Texte)
9Bericht vom 3. AbendVortrag von Pfarrer Mag. Hans Schreilechner
10Bericht vom 4. AbendVortrag von Erzpriester Dr. Dumitru Viezuianu
11Bericht vom 5. AbendVortrag von MMMag. Dr. Roland Kerschbaum