Sonntagsgruß zum 10. Juli 2022

[08.07.2022] Ferienstart

Liebe Mitglieder und Freund*innen unserer Halleiner Pfarrgemeinde!

Für viele von uns eröffnet dieses Wochenende erst so richtig die „gefühlte“ Sommerzeit. Das habe ich – von Deutschland nach Österreich kommend – rasch verinnerlicht: Die 9 Wochen Ferien sind eine Zäsur im Jahreslauf. Freilich betrifft uns das stärker, wenn wir Mitsorge für Kinder tragen oder irgendwo im Bildungssystem arbeiten, aber auch sonst wird deutlich: Die schulfreie Zeit ermöglicht es in allen gesellschaftlichen Bereichen, die Wochen etwas ruhiger und bewusster anzugehen.

Dabei spricht mir persönlich die Eröffnung des Wochenpsalms aus dem Herzen:
Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir.  Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue?

Nicht nur nach Alltagsunterbrechung, Erholung und Ruhe, sondern insbesondere nach Erfrischung durch Begegnungen mit dem lebendigen Gott „lechzt“ (so die alt-lutherische Formulierung) meine Seele.

Ich mag das biblische Verständnis der menschlichen Seele: Es umfasst die grundlegenden Aspekte des Lebens wie Vitalität, Empfindsamkeit, Bedürftigkeit, Sehnsucht sowie die körperliche und seelische Ganzheitlichkeit des Menschen. In den alttestamentlichen Schriften ist die Seele daher oft gleichbedeutend mit unserem deutschen „ICH“. Sie steht stellvertretend für das von Gott geschenkte Leben.

Einige dieser Lebens-Facetten kann ich im ruhigeren Sommer freier gestalten. Deshalb will „ICH“ die Frage des Psalmisten ganz bewusst und auf meine Gegenwart bezogen im Sinn haben: Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue? Ich frage nicht „ob“, sondern will mich neugierig überraschen lassen, wo und wie der Dreieine meine Seele in den kommenden Wochen „tränkt“ – beim Lesen, Musik hören, in der Natur sein, sporteln, reisen, vor allem aber auch in meinen Begegnungen und Gesprächen in der Familie, mit Freunden und (neuen) Bekannten. Gott weiß genau, auf welche Weise er mich erreicht. „ICH“ will bereit sein!

Lasst ihr euch mit mir auf dieses Ferienprojekt ein?

Auf jeden Fall bin ich gespannt, was wir uns im September zu erzählen haben.

Der HERR ist mit euch!
Pfarrer Jens-Daniel Mauer

PS: Über die Sommerferien macht der Sonntagsgruß „Urlaub“. Zum 11. September werden wir euch dann wieder unseren Sonntagsgruß schicken. Aber natürlich gibt es im Sommer jeden Sonntag um 09.30 Uhr Gottesdienst in unserer Schaitbergerkirche! Herzlich willkommen!