Sommer 2019

Worte die gut tun!

„Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn.“ (Jakobus 1,19) – dieses biblische Wort für den Monat Juli hat uns im Redaktionsteam auf die Idee gebracht, „Worte, die gut tun!“ als Motto für den Sommergemeindebrief auszuwählen.

Ich denke an meine Eltern, die mir immer wieder gesagt und zu verstehen gegeben haben: Wir vertrauen dir, du schaffst das! Worte, die mich ermutigt und gestärkt haben.

Ich denke an unser Trauversprechen im September 2001 und höre die Worte: Da will ein Mensch mit mir durchs Leben gehen und zu mir halten in guten und schwierigen Zeiten.

Tief berührt mich jedes Jahr neu, wie im Konfirmationsgottesdienst Paten und Patinnen ihren Konfirmanden gute Wünsche mit auf den Lebens- und Glaubensweg geben.

Und dann die vielen kleinen gut tuenden Worte zwischendurch: Da lobt mich einer für meine Arbeit, da macht mir jemand ein Kompliment, da lädt mich jemand ein und zeigt mir: Auch für dich ist Platz bei uns.

Gute Worte von anderen Menschen, sehr vertrauten und auch fremden. Worte, die gut tun, lese ich auch in der Bibel. Die Losung am Morgen, der Predigttext für den Sonntag und dann Geschichten, die mir lieb sind, die ich immer wieder lese und bedenke, die mich aufrichten, stärken, trösten, wie z.B. die, als Jesus die verkrümmte Frau aufrichtet und ihr ein neues, befreites Leben schenkt, wie Jesus Petrus Unmögliches zutraut und ihm vom Wasser aus „Komm!“ zuruft oder wie Menschen der Bibel immer wieder von Gott hören: Du brauchst keine Angst zu haben, ich bin bei dir, ich rufe dich bei deinem Namen.

Ja, Gott schenkt mir viele Worte, die gut tun!
Solche guten Worte von Menschen und von Gott brauche ich zum Leben, zum Überleben.

Mögen wir diese Sommertage nutzen, genau auf solche Worte zu hören und selber gute Worte zu verschenken. Das wünsche ich uns allen!

Euer Peter Gabriel

Der Gemeindebrief online