Briefmarathon

[28.11.2020]

Der Briefmarathon ist einer der größten Menschenrechts-Events der Welt, alljährlich initiiert von Amnesty International (AI) rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Millionen von Menschen weltweit bündeln in diesem Zeitraum ihre Kräfte und fordern per Briefen, E-Mails, Tweets, Facebook-Posts oder Postkarten Freiheit und Gerechtigkeit für zu Unrecht verfolgte, eingesperrte, oft gefolterte Menschen. Unrechtssysteme werden so ans Licht gezerrt und ihre Missetaten sichtbar gemacht.

Ein einzelner Brief an die Behörden kann ungelesen weggeworfen werden. Hunderttausende Briefe, E-Mails, Faxe und Postkarten, die alle auf die Einhaltung der Menschenrechte pochen, können nicht so einfach ignoriert werden!

2019 war hinsichtlich öffentlicher Beteiligung ein Rekordjahr. Es wurden 6,5 Millionen Nachrichten verschickt um sich mit verfolgten, drangsalierten Menschen solidarisch zu zeigen.

Unsere Pfarrgemeinde beteiligt sich durch Verteilung von Petitionsbriefen nach den Gottesdiensten schon seit Jahren an dem Briefmarathon. Corona bedingt bleibt uns heuer nur der Weg ins Internet.

Dieses Jahr fällt der von AI ausgegebene Fokus auf Menschen aus Chile, Burundi, Saudi-Arabien und der Türkei. Ihnen allen ist gemeinsam sich für die eigenen und Rechte anderer einzusetzen.

Durch Anklicken des Links bekommen sie Zugang zu Hintergrundinformation und vorgefertigten Briefen. Trotz Corona Zeit, die für viele von uns nicht ganz leicht ist, vergessen wir bitte nicht auf diese mutigen Menschen, die ohne unsere Aufmerksamkeit keine Chance haben.

Hier kommen Sie zum Briefmarathon

Spenden für Amnesty International